Wissenswertes

Home / Wissenswertes

Das Wappen Manheims

Das Wappenschild ist von Rot und Silber geteilt. Oben in Rot ein liegendes silbernes Schwert, unten in Silber ein oben und unten durchgehend dreifach gezinnter schwarzer Querbalken.Das Schwert ist ein Attribut des Hauptpatrons der Manheimer Pfarrkirche, St. Albanus, der im Jahre 406 in Mainz durch des Schwert hingerichtet wurde. Der Zinnenbalken stammt aus dem Wappen der Familie von dem Vorste, der Frühbesitzer des Hauses Forst zu Manheim. Dieser Balken wurde unverändert einer Vorlage aus dem jahre 1466 entnommen.

Die alte Manheimer Pfarrkirche bis 1900

Im Mai 1884 teilt der Manheimer Pfarrer Frinken Herrn Baumeister Heinrich Wolff, der einige Jahre vorher in Manheim ein neues Küsterhaus erbaut und Vikarie und Pastorat renoviert hatte, brieflich mit, dass Kirchturm und Kirche von einem Blitzschlag schwer beschädigt Worden seien. Nähere Untersuchungen ergaben, dass nach Niederlegung des Kirchturmhelms das Mauerwerk des Turmes höher aufgebaut und ein neuer Glockenstuhl errichtet werden musste.

Seit 1897 war Peter Josef Zillgenz Pfarrer in Manheim. Er beauftragte den Diözesanbaumeister Franz Statz mit der Planung der neuen Kirche. Im September 1898 wird dann der Vertrag zwischen der kath. Kirchengemeinde Manheim und dem Bauunternehmer Jacob Schreiber zur Ausführung des Neubaus unterzeichnet. Für den Bau musste die alte Kirche abgerissen und der Bauplatz nach Westen erweitert werden.

Die ehemalige Kirche im alten Ort wurde im Jahre 1898 auf dem Gelände einer alten karolingischer Kirche erbaut, die erstmals 1356 erwähnt wurde. In wenig mehr als zwei Jahren konnte der Neubau vollendet und Ende 1900 eingeweiht werden. Im Januar 1901 legte der Baumeister Franz Statz die Abrechnung vor. Die Gesamtkosten einschließlich des Abbruchs der Alten Kirche, Abbau der Altäre, der Kommunionbank und Wiederaufbau betrugen 65347,38 Mark. Die letzte Renovierung wurde am 16. 12.1989 abgeschlossen. Am wurde sie profaniert.

Der Kindergarten im alten Ort wurde am 16.09.1956 der Bestimmung übergeben. Er war der Hl. Maria Goretti geweiht. Platz hatte er zum Schluss für 50 Kinder.

Die historische Kapelle wurde um 1814 gebaut, das Missionskreuz ist aus dem 16ten Jahrhundert. Die Kapelle wurde Stein für Stein abgebaut und im neuen Ort originalgetreu wieder aufgebaut.

St. Alban Erster Märtyrer Englands. Opfer einer römischen Verfolgung. Fest am 22 Juni

St. Leonhard Einsiedler im 6. Jahrhundert bei Limonjes. Patron der Gefangenen, Schutzherr der Bauern. Fest am 6. November.

Neubau Kapelle mit Gemeindezentrum in Manheim-neu. Das Foto zeigt den Zustand der Baustelle während des Richtfestes.